Rezepte für Kinder

Sicher kochen mit Kindern – Zehn Tipps für die Küche

Schon im frühen Alter möchten die Kinder mithelfen, das Essen zuzubereiten. Im Laufe der Jahre vergeht die Freude, also nutzen Sie das junge Alter, um Ihren Kindern die Verhaltensweise beim Kochen und Backen beizubringen. Nachfolgend haben wir einige Tipps zusammengestellt, die das Kochen mit Kindern zum lustig und gleichzeitig sicheren Erlebnis macht:

1. Arbeitsplatz vorbereiten

  • stabile Unterlagen bereitlegen
  • Holztritt oder sogenannte Lerntürme verwenden, mit der die Kinder die Arbeitsplatte erreichen können (=> kippel-sicher)
  • Kinder sollten nicht auf der Arbeitsplatte platziert werden, das birgt eine Absturzgefahr, auch wenn sie so vermeintlich am besten im Blickfeld sind
  • ausreichend Platz für alle Kinder, um Rangeleien zu vermeiden

2. Im Blick behalten

  • genügend Zeit für die Zubereitung nehmen
  • Küche nicht verlassen, wenn z.B. der Herd oder Ofen schon an ist
  • gemeinsamen Kochtag einführen

3. Küchenregeln beibringen

  • Herdplatte darf nicht berührt werden
  • Backofen ist heiß, wenn das Licht an ist (nach Benutzung Licht anlassen)
  • Lebensmittel wie Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr gereinigt werden
  • Rennen und Toben ist in der Küche nicht erlaubt
  • Essen und Trinken erfordert Einverständnis der Eltern, sollte nicht in Eigenregie geschehen
  • Gegessen wird nur im Sitzen in der Küche
  • Hände vor der Zubereitung/dem Essen waschen

4. Mit Backen anfangen

  • erfordert keine spitzen Gegenstände wie Messer
  • sollten erst eingesetzt werden, wenn das feinmotorische Geschick vorhanden ist (Empfehlung: ab 4-6 Jahren)
  • zwischendurch muss nicht die Herdplatte oder der Ofen verwendet werden, erst zum Schluss

5. Mit „Trockenübungen“ beginnen

  • Plastikmesser anschaffen und weiche Lebensmittel wie Bananen schneiden lassen
  • später spezielle Kindermesser verwenden, die vorne abgestumpft sind und über eine Sicherheitsfunktion zum Ausklappen/Einklappen verfügen

6. Schränke, Schubladen und Schalter absichern

  • die Schränke und Steckdosen mit speziellen Sicherungen versehen, die im Drogeriemarkt, Supermarkt oder Ausstattungshäusern erhältlich sind
  • verschiedene Varianten: erhältlich als Kunststoff, zum kleben, zum schrauben, auf der Innen- oder Außenseite
  • Beim Backofen/Herd traditionell bleiben und auf absenkbare Schalter setzen
  • die Spülmaschine immer fest verschließen, bis es klickt

7. Putzmittel sicher verstauen

  • Reinigungsmittel wie Glasreiniger und Scheuermittel in bunten Verpackungen ziehen Kinder an
  • unerreichbar für Kinder im abschließbaren oder auf dem Schrank lagern
  • nicht offen rumstehen lassen

8. Beim Tisch decken helfen lassen

  • Kleinkinder kein Geschirr oder Gläser transportieren lassen
  • beim Decken der Plastikbecher, des Brotkorbs oder der Servietten helfen lassen

9. Neue Küche – für die Kinder

  • Kinderebene einplanen
  • perfekte Höhe und im späteren Alter als Ablagefläche nutzbar

10. Kinderschublade mit Kindergeschirr

  • in für Kinder erreichbaren Schrank Kindergeschirr verstauen

Raclette zum Kindergeburtstag – So gelingt die Planung

Was gibt es schöneres als eine gemütliche Runde beim Raclette-Essen? Nicht nur an Heiligabend, auch an Kindergeburtstagen kann Raclette ein besonderes Essen sein. Mit den passenden Zutaten und der richtigen Vorbereitung erleben die Kinder ein ganz besonderes Essen.

Tipps für die richtige Zubereitung

  • Portionen kindgerecht vorbereiten: Damit die Kinder – abhängig vom Alter – vernünftig mit dem Essen umgehen können, sollten die Zutaten wie Fleisch und Gemüse vorgeschnippelt werden.
  • Speisen während der Zubereitung: Während sich die Pfännchen im Grill befinden, können die Kinder Rohkost und Baguettebrot verspeisen. So kommt keine Langeweile auf und die Bäucher sind dann doch schneller gefüllt als gedacht
  • Jeder bekommt sein eigenes Pfännchen: Nichts ist schlimmer, als wenn nicht ausreichend Pfännchen vorhanden sind und Kinder sich welche teilen müssen. Unbedingt schauen, dass genügend Pfännchen vorhanden sind und gegebenenfalls das Raclette-Gerät vom Nachbarn ausleihen

Unser Rezept- Vorschlag: Pizza-Raclette

Nichts geht über frisch zubereitete Pizza im Raclette-Pfännchen. Dafür braucht es nicht mehr als auf die richtige Form zugeschnittenen Pizza-Teig (selbst zubereitet oder aus dem Supermarkt) und ein paar Zutaten.

Zutaten (4 Portionen):

Pizzateig:

  • 100 ml Wasser
  • 200 g Mehl
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Tomatensauce:

  • 2 El Olivenöl
  • 80 g Tomatenmark
  • 1 El Sahne
  • 1 El Zucker
  • 1 Zwiebel

Belag:

  • Käse
  • Champignons
  • Mini-Würstchen
  • Salami
  • Schinken
  • Gemüse wie Paprika und weitere Zutaten für den Belag

Zubereitungsschritte:

Die Teigzutaten miteinander vermischen und kräftig durchkneten. Daraus kleine Bällchen mit einem Durchmesser von ca. 5 cm formen. Bei der Verwendung von Hefe 30 Minuten gehen lassen.

Für die Tomatensauce das Olivenöl in einen Topf geben und die Zwiebeln darin andünsten. Anschließend das Tomatenmark und den Zucker hinzugeben und 5 Minuten lang köcheln lassen. Die Hitze reduzieren, Sahne unterrühren und kurz simmern lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Raclette-Pfännchen mit wenig Öl einpinseln und Teigbällchen auslegen. Anschließend für 5 Minuten garen lassen. Danach mit der Tomatensauce bestreichen und mit Wunschzutaten belegen. Für eine kurze Zeit in den Grill geben.

Dessert: Pfannkuchen im Raclette-Pfännchen

Sind alle Kinder gesätigt, soll es natürlich noch einen schönen Nachtisch geben. Lecker, einfach und schnell zubereitet ist Pfannkuchen.

5 erfrischende Getränke für Kinder

Nichts ist so wichtig für den Alltag wie die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit.

Schon ein geringer Wasserverlust im Körper ist dafür verantwortlich, dass die Konzentration und Aufmerksamkeit leidet und Müdigkeitserscheinungen auftreten. Dieses Warnsignal sollte nicht ignoriert werden.

Kinder im Kindergartenalter sollten täglich mindestens 800 ml trinken und Grundschulkinder 1 Liter, so die Empfehlung des Forschungsinstituts für Kinderernährung. Teenager sollten mindestens 1,5 Liter konsumieren. An heißen Tagen oder bei sportlichen Aktivitäten sollte es die doppelte Menge sein. Die restliche Flüssigkeit wird durch eine ausgewogene Ernährung aufgenommen, unter anderem durch Obst und Gemüse.

In diesem Artikel haben wir 5 Getränke zusammengestellt, die gerade im Sommer so richtig erfrischend sind und darüber hinaus wichtige Vitamine liefern!

Holunder-Apfel-Drink

Zutaten (10 Gläser):

  • 500 ml Holunderbeersaft
  • 1 l klarer Apfelsaft
  • 4 EL Orangensaft
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelter Orange
  • 5 EL Puderzucker
  • 1 l Mineralwasser (mit Kohlensäure)

Den Holunderbeersaft mit Apfel-, Orangensaft und der Schale vermischen. Nach Geschmack süßen und kalt stellen. Beim Konsum nach Belieben mit Mineralwasser auffüllen und genießen.


Mojito (alkoholfrei)

Zutaten (4 Gläser):

  • 600 ml Ginger Ale
  • 4 Limetten
  • 2 Bund Minze
  • 6 TL brauner Zucker
  • 6 TL Limettensirup
  • Crushed Ice

Die Minze und Limette waschen und säubern. Die Limetten halbieren und Hälften in grobe Stück schneiden. Die Stücke einer Limette mit 1/4 der Minze und 2 TL Zucker in ein Glas geben. Den Inhalt mit einem Stößel zerquetschen, bis der Saft aus der Limette ausgetreten ist. Gläser mit dem Eis füllen und gründlich umrühren. Mit Ginger Ale auffüllen und mit einem Strohhalm genießen.


Beeren-Smoothie

Zutaten (4 Personen):

  • 100 ml Milch
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Rote Johannisbeeren
  • 250 g Himbeeren
  • 4 El Vanillesirup
  • 2 El Zucker
  • 2 Tl Zimt
  • 150 g fettarmer Joghurt
  • 100 ml Schlagsahne

Ein paar Beeren zur Seite legen. Die Erdbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren abwaschen. Anschließend zusammen mit der Milch, dem Joghurt, Vanillesirup, Zimt und Zucker pürieren. Die Sahne steif schlagen und auf die mit den Smoothies befüllten Gläser verteilen. Mit den restlichen Beeren garnieren.


Ananas-Kokos-Shake

Zutaten (5 Gläser):

  • 250 ml Kokosmilch
  • 200 g Ananas
  • 2 reife Bananen
  • 1 El Zucker oder Vanillezucker
  • Zimt (gemahlen)

Die Bananen schälen und zerkleinern. Zusammen mit den Ananasstücken und der Kokosmilch in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren. Nach Geschmack zuckern (auch ohne Zucker sehr gut genießbar) und mit etwas Zimt dekorieren.


Regenbogen-Smoothie

Zutaten:

  • 200 ml Karottensaft
  • 540 ml Milch
  • 750 g Vanillejoghurt
  • 4 Orangen
  • 1 Mango
  • 6 Kiwis
  • 1 Avocado
  • Eiswürfel
  • 150 g Himbeeren (tiefgekühlt)
  • 100 g Blaubeeren (tiefgekühlt)
  • 1 Handvoll Blattspinat

Die Orangen, Mango, Avocado und Kiwi schälen. Bei der Mango und Avocado den Kern entfernen. Alle Früchte in Stücke schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett legen und für mindestens 1 Stunde einfrieren. Die Mangostücke zusammen mit 1/3 des Joghurts und 8 EL Milch pürieren. In die Gläser verteilen.

Anschließend die Himbeeren mit ebenfalls 1/3 des Joghurts und 8 EL Milch mixen und als nächste Schicht in die Gläser verteilen. Die Kiwistücke mit dem Babyspinat und dem restlichen Joghurt sowie 120 ml Milch pürieren. Als weitere Schicht in die Gläser geben. Die Blaubeeren mit der Avocado und der restlichen Milch mixen und auf die anderen Schichten verteilen.

Zum Schluss die Orangenstücke mit dem Karottensaft und 4 Eiswürfeln pürieren und als oberste Schicht auf den Smoothies anrichten.

5 schnelle, gesunde & leckere Hauptgerichte für Kinder

Abwechslungsreich und  bunt – so sollte ein Kinderteller am besten aussehen. Nachfolgenden haben wir fünf verschiedene Hauptgerichte zusammengestellt, die Kinderherzen garantiert höherschlagen lassen und gleichweilig zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen.

Fischstäbchen-Sandwich

Zutaten (2 Personen):

  • 4 Fischstäbchen
  • 4 Blätter Kopfsalate
  • 150 g Salatgurken
  • 2 Vollkorntoasties
  • 2 TL Remoulade

Nährwerte:

  • Pro Portion 289 kcal
  • Kohlenhydrate: 43 g
  • Eiweiß: 14 g
  • Fett: 6 g

Zubereitung (ca. 20 Minuten):

  1. Die Fischstäbchen den Packungsangaben entsprechend zubereiten. Kopfsalat und Gurken waschen, diese in Stifte schneiden.
  2. Die Toasties toasten, halbieren und mit Remoulade beschmieren. Anschließend mit Salat belegen, die zubereiteten Fischstäbchen darauf legen und zusammenklappen. Zusammen mit den Salatgurken servieren.

Spinat mit Ei-Toast

Zutaten (4 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 4 Eier
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 300 g Tiefkühl-Blattspinat (aufgetaut)
  • 3 EL Butter
  • 200 ml Schlagsahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Muskatnuss

Nährwerte:

  • Pro Portion 384 kcal
  • Kohlenhydrate: 14 g
  • Eiweiß: 11 g
  • Fett: 31 g

Zubereitung (ca. 35 Minuten):

  1. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Spinat ausdrücken, grob hacken, in die Pfanne zu den Zwiebeln geben und 1-2 Minuten mit dünsten lassen. Die Brühe und Sahne hinzufügen und je nach Geschmack mit etwas Salz und Muskatnuss würzen.
  2. In der Mitte der Toastscheiben ein Loch mit ca. 5 cm Durchmesser ausstechen. 2 EL Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und Toastscheiben darin bei mittlerer Hitze auf einer Seite rösten. Toast wenden und Eier in das Loch aufschlagen. Ein paar Minuten stocken lasse und leicht salzen.
  3. Ei-Toast mit dem Spinat servieren.

Piratenspieße

Zutaten (3 Portionen):

  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 200 g Salatgurken
  • 4 EL Milch
  • 250 g Quark
  • 1 Beet Kresse

Nährwerte:

  • Pro Portion 261 kcal
  • Kohlenhydrate: 13 g
  • Eiweiß: 30 g
  • Fett: 8 g

Zubereitung (ca. 30 Minuten):

  1. Das Hähnchenbrustfilet waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Der Länge nach in dünne Scheiben schneiden und auf die Holzspieße stecken.
  2. Honig, Senf, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und Hähnchen damit marinieren.
  3. Die Gurke schälen und in feine Würfel schneiden. Den Quark, Milch, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und die Hälfte der Gurkenwürfel und der Kresse unterrühren.
  4. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenspieße darin 4-5 Minuten rundherum braten.
  5. Die fertigen Spieße mit dem restlichen Quark, Kresse und Gurkenwürfeln servieren.

Nudelsuppe mit Klößchen

Zutaten (4 Portionen):

  • 2 große Möhren
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 80 g Mini-Farfalle
  • 1 Bratwurst (ungebrüht)
  • 60 g TK-Erbsen
  • 0,5 Beet Kresse
  • Salz und Pfeffer

Nährwerte:

  • Pro Portion 168 kcal
  • Kohlenhydrate: 17 g
  • Eiweiß: 7 g
  • Fett: 7 g

Zubereitung (ca. 20 Minuten):

  1. Die Möhren schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Plätzchenausstecher die entsprechenden Formen ausstechen (z.B. Herzchen).
  2. Die Hühnerbrühe aufkochen. Die Möhrenherzen und Mini-Farfalle 5 min. in der Brühe kochen und in der Zwischenzeit das Brät von der Bratwurst zu kleinen Klößchen formen. Anschließend 4 min. in der Brühe mitgaren lasen.
  3. Die Erbsen in den Topf geben und 2 min kochen. Die Suppe nach Geschmack salzen und pfeffern und mit Kresse bestreut servieren.

Hähnchen-Pita

Zutaten (4 Portionen):

  • 0,5 Salatgurke
  • 2 Tomaten
  • 1 Römersalatherz
  • 4 EL Mayonnaise
  • 4 EL Vollmilch-Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose Mais
  • 1 Zwiebel
  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 3 EL Öl
  • Paprikapulver (mild oder rosenscharf)
  • 4 Pita-Taschen

Nährwerte:

  • Pro Portion 484 kcal
  • Kohlenhydrate: 27 g
  • Eiweiß: 23 g
  • Fett: 30 g

Zubereitung (ca. 30 Minuten):

  1. Die Gurke schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren, Stiel entfernen und ebenfalls in 1 cm große Stücke schneiden. Den Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden.
  2. Die Mayonnaise mit Joghurt verrühren und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Den Mais abgießen und dazugeben.
  3. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Hähnchenbrust quer in ca. 0,5 cm breite Stücke schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig braten, herausnehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. 2 EL Öl in die Pfanne geben und das Fleisch 5 min braten. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack würzen und die Zwiebeln untermischen.
  4. Die Pita-Taschen nach der Verpackungsangabe zubereiten. Gurken, Tomaten, Mais-Mayonnaise, Salat und Fleisch servieren und Pita-Taschen damit befüllen.